Nominiert als Sportlerin des Jahres 2017

Leichtathletik (Mittelstrecke)

Konstanze Klosterhalfen

Quelle: Axel Koring

Medaillen, Rekorde und Schallmauern – So könnte man das Jahr von Konstanze Klosterhalfen (20) zusammenfassen. Die Leichtathletin vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat in diesem Jahr dort angeknüpft, wo sie 2016 mit dem FELIX-Award als „Newcomerin des Jahres“ aufgehört hat. Mit zwei Goldmedaillen ging es im Februar bei den Deutschen Hallenmeisterschaften los, gefolgt von Silber bei den Halleneuropameisterschaften im März, und der Deutschen Meisterschaft im Juli unter freiem Himmel. Nur einige Tage später holte sie zudem Gold bei der U23-Europameisterschaft. Beim Diamond League-Meeting im August in Birmingham gelang ihr dann ein besonderer Rekord über die 3.000 Meter: Mit 8:29,89 Minuten war sie damit die erste Deutsche, die unter der Marke von 8:30 Minuten bleiben konnte. Nicht die einzige Bestzeit für den „Shootingstar der Szene“, denn im Mai stellte sie über die 5.000 Meter einen deutschen U-23-Rekord auf.

 

Kurzbiografie:

• geboren am 18. Februar 1997 in Bonn

• Gold U23-EM 2017 über 1.500m

• Silber Hallen-EM 2017 über 1.500m

• Deutsche Meisterin 2017 und 2016 über 1.500m

• Deutsche Hallenmeisterin 2017 über 1.500m und 3 x 800m

• Bronze Junioren-WM 2016 über 3.000m

• Deutsche Hallenmeisterin 2016 über 3.000m

 

Aktueller Verein:

TSV Bayer 04 Leverkusen