Newcomer/in des Jahres 2017

Falk Wendrich (Hochsprung)

Quelle: Arndt Falter

Das i-Tüpfelchen auf dem i-Tüpfelchen blieb diese Saison aus. Bei dem Versuch, 2,31 Meter zu überwinden, riss Falk Wendrich die Latte denkbar knapp. Vielleicht wäre das auch zu viel des Guten gewesen für den 22-jährigen Soester. Denn auch ohne die Hürde bestritt der Hochspringer eine überragende Saison. Mit der neuen persönlichen Bestleistung von 2,29 Metern sicherte er sich bei der Universiade in Taipeh Gold. „Für mich war es der aufreibendste Wettkampf meiner bisherigen Karriere“, sagte Wendrich, der damit in seiner Comeback-Saison seinen ersten internationalen Titel feierte und nach längerer Pause zu alter Stärke zurückfand. Ziel für die kommende Saison: eine neue persönliche Bestmarke und weitere Titel – vielleicht ja bei der Europameisterschaft in Berlin. Eine der magischen Marken im Hochsprung – die 2,30 Meter –  ist zum Greifen nah für den Studenten, die Qualifikation für die Heim-EM 2018 wohl nur einen paar Sprünge entfernt.

 

Kurzbiografie:

• geboren am 12. Juni 1995 in Soest

• Gold bei der Sommer-Universiade 2017

• Silber bei der Junioren-WM 2012

• Jugend-Leichtathlet des Jahres 2012

 

Aktueller Verein:

LAZ Soest