Nominiert als Newcomer/in des Jahres 2018

Kanu

Jule Hake

Quelle: privat

Ein grandioses erstes Jahr in der Seniorenklasse legte die Kanutin Jule Hake vom KSC Lünen hin: Im Juli holte sie Gold bei den U23-Weltmeisterschaften in Bulgarien im Einerkajak über 1000 Meter. Im Zweierkajak über 500 Meter legte die junge Sportlerin nach und sicherte sich die Silbermedaille – und somit den Vizemeistertitel. Hake setzte sich gegen eine starke Konkurrenz durch und war mit 18 Jahren eine der jüngsten Kandidatinnen im Wettkampf. Ihre Erfolgsgeschichte setzte die junge Wassersportlerin gleich einen Monat später bei den Deutschen Kanumeisterschaften in Hamburg fort: Dort erkämpfte sie fünf Silbermedaillen über 500, 200, 1000 und 5000 Meter im Einerkajak sowie über 500 Meter im Zweier. Jedes Mal ruderte sie am Gold nur haarscharf vorbei. Eine Bronzemedaille über 200 Meter im Einerkajak rundete ihre Wettkampfsaison 2018 ab – oder wird möglicherweise der FELIX-Award die letzte Auszeichnung in diesem Jahr sein? Für den Winter steht erst einmal eine Pause an: Hake startet im November mit ihrer Grundausbildung bei der Bundeswehr und beginnt zum Wintersemester ein Studium in Bochum.   

 

Kurzbiografie:

· 5 Silbermedaillen und eine Bronzemedaille, Deutsche Kanumeisterschaften 2018                                                 

· U23-Weltmeisterin und U23-Vizeweltmeisterin, 2018

Aktueller Verein:

KSC Lünen

 

Twitter

Instagram