„Verbindende Kraft des Sports“

Andrea Milz

Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Sports,

der krönende Abschluss eines jeden Sportjahres im Sportland NRW ist die Ehrung der herausragenden Sportlerinnen und Sportler. Dass dabei jedoch nicht nur der Sieg oder der Gewinn einer Medaille zählt, zeigen uns alle vier Jahre die Olympischen und Paralympischen Spiele.

Die olympische Bewegung ist ihrem Ursprung eine Bewegung des Friedens, in deren Mittelpunkt der Mensch steht, ganz gleich welcher Nation, und zwar mit seiner körperlichen Stärke, Willenskraft und seinem schöpferischen Geist. Die Olympischen und Paralympischen Spiele als Fest des Sports und somit das Ereignis selbst in den Vordergrund zu stellen, die Gemeinschaft und die verbindende Kraft des Sports zu feiern, ist eine Qualität, die leider manchmal in der öffentlichen Wahrnehmung des Sports verloren geht.

Nordrhein-Westfalen greift den Gedanken dieser Bewegung mit verschiedenen Sportveranstaltungen auf: mit den Ruhr Games und ihrem jugendlichen Elan, den Finals Rhein-Ruhr als gemeinsames Event von 18 Sportarten und letztlich mit den Rhein-Ruhr 2025 World University Games, bei denen wir die Studierenden der Welt bei uns als Gäste begrüßen dürfen.

Als ersten Schritt werden wir in olympischen und paralympischen Jahren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen zum Abschluss des Sportjahres zum FELIX einladen, um ihnen die Würdigung zukommen zu lassen, die sie verdient haben.

Ich wünsche Ihnen und unseren Sportlerinnen und Sportlern alles Gute und insbesondere Gesundheit.

Ihre

Andrea Milz